Tag Archives: Tamino Stammnitz

Torreiche Spiele im Jugendbereich

Die E-Jugend musste sich am Samstag zu Hause der SpVgg. 1899 Leipzig klar und deutlich mit 1:16 (1:6) geschlagen geben. Den Ehrentreffer der Gastgeber erzielte Finlay Berge. Zur Ehrenrettung muss man allerdings gestehen, dass das Team in Unterzahl antreten musste.

Kaum besser erging es der E-Jugend II, die sich beim SV Tapfer II in einer ebenfalls torreichen Partie mit 10:4 (6:3) im Spitzenspiel geschlagen verabschieden musste. Die Tore für Seehausen erzielten Tamino Stammnitz und 3x Lennis Springlewski.

Auch die F-Jugend II erwischte am Samstag nicht den besten Tag und unterlag zu Hause dem FC Blau-Weiß Leipzig III.

Am Sonntag lief es für die Teams dann etwas besser. Den Anfang machte die F-Jugend, die auswärts beim SV Panitzsch-Borsdorf III erfolgreich war.

Auch die D-Jugend konnte sich auswärts beim SV Lindenau II nach einem 1:1 (0:1) Unentschieden immerhin einen Zähler sichern. Joona Woska erzielte bereits in der sechsten Spielminute die Führung für die Gäste.

Jeweils 17 Tore bei E-Jugendspielen

Am Samstag konnte sich die E-Jugend II mit sage und schreibe 11:6 (5:2) zu Hause gegen die SG MoGoNo IV durchsetzen. Die Tore der Gastgeber besorgten Luca Kuhrig, Paul Juknat, 2x Marvin Süß, 2x Tamino Stammnitz und 5x Lennis Springlewski.

Für die F-Jugend II war in Paunsdorf leider nichts zu holen und man kam mit leeren Händen vom Spiel gegen Fortuna Leipzig zurück.

Ähnlich erging es der D-Jugend, die bei der SpVgg. 1899 II eine 3:2 (1:0) Niederlage verdauen musste. Die jeweiligen Ausgleichstreffer der Gäste erzielten Leon Minner und Arthur Fischer.

Am Sonntag trennte sich die E1 ebenfalls mit 11:6 (6:5) vom KSC 1864 Leipzig. Leider hatte man hierbei jedoch das Nachsehen und musste auswärts geschlagen den Platz verlassen. Für Seehausen waren Clemens Blumstengel, Luis Teichert, sowie je 2x Joona Woska und Fynn-Elias Fronzek erfolgreich.

Jubeln konnte hingegen die F-Jugend II, die zu Hause das Derby gegen Eintracht Wiederitzsch II siegreich beenden konnte.