Tag Archives: Arthur Fischer

Ergebnisse Nachholspiele

Am Mittwoch konnte sich die D-Jugend auswärts beim SV Schleußig III mit 1:5 (0:3) durchsetzen. Die Treffer der Gäste erzielten Joona Woska und je im Doppelpack Arthur Fischer und Nic Remann.

Die F-Jugend II gewann ebenfalls am Mittwoch zu Hause das Derby gegen Eintracht Wiederitzsch II.

Nur ein Sieg für Jugendmannschaften am Wochenende

Bereits am Freitag empfing die F-Jugend II zu Hause die SG Olympia IV und musste sich dabei den Gästen leider geschlagen geben.

Wenig besser erging es der E-Jugend am Samstag, die ebenfalls zu Hause gegen den TSV Böhlitz-Ehrenberg eine deutliche 1:7 (1:3) Schlappe verkraften musste. Den Ehrentreffer für die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte Clemens Blumstengel bereits in der zweiten Spielminute.

Besser machte es da die E-Jugend II im Spiel davor. Gegen Lok Engelsdorf III konnte man souverän mit 8:1 (2:0) gewinnen. Die Tore der Hausherren erzielten 3x Marvin Süß und 5x Lennis Springlewski. Innerhalb von knapp acht Spielminuten bekamen die Zuschauer dabei einen lupenreinen Hattrick von Lennis in der zweiten Spielhälfte präsentiert.

Am Sonntagmorgen sicherte sich die F-Jugend II auswärts gegen Einheit Lindenthal II einen Zähler.

Einen schwarzen Tag erwische jedoch die D-Jugend zu Hause gegen Kickers Markkleeberg III, als man sich eine herbe 2:10 (0:5) Niederlage einfing. In der Schlussphase der Partie konnte man durch Arthur Fischer und Joona Woska aber wenigstens noch zwei Ehrentreffer markieren.

D-Jugend Derbysieger gegen Plaußig

101

Zwei verschiedene Leistungen haben die Spieler der D-Jugend beim Spiel gegen Plaußig am vergangenen Mittwoch gezeigt. Die erste Hälfte geprägt durch schönes Kombinationsspiel in denen sich Joona Woska (2x), Arthur Fischer sowie Leon Kunzendorf sich in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nach der Halbzeit lies die Genauigkeit, Aggressivität und Abwehrverhalten leider deutlich nach, so dass Plaußig noch auf 4:2 verkürzen konnte. Kurz vor Schluss verletzte sich auch noch unglücklich die hervorragend gut aufgelegte Leah Kunzendorf, was die Freude über den Sieg etwas trübte. Gute Besserung an dieser Stelle noch einmal an Leah.

Richard Hauswald

D-Jugend holt Silber in Schkeuditz

101

Unsere D-Jugend Mannschaft mit Jonas Albrecht, Erik Bogk, Arthur Fischer, Theo Grund, Leon Sven Lorenz, Leah und Leon Kunzendorf, sowie Frederik Wirth und Tim Wölfer hat beim Hallenturnier mit sechs Mannschaften eine hervorragende Leistung gezeigt.

Aufgrund der eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten in der Halle war die Erwartungshaltung eher verhalten, doch schon in den ersten beiden Spielen konnte hinten die Null gehalten werden.

D-Jugend beenden Spieljahr 2017

Am Samstag fand mit dem Auswärtsspiel der D-Jugend beim SV Panitzsch-Borsdorf II das letzte Pflichtspiel der SG Seehausen im Jahr 2017 statt. Nach der fulminanten Siegesserie der Mannschaft in den letzten Wochen, musste man vor der Winterpause noch einmal eine Niederlage verkraften und sich mit 9:2 (3:1) geschlagen geben. Die Anschlusstreffer der Gäste zum zwischenzeitlichen 2:1 bzw. 3:2 erzielten Joona Woska und Arthur Fischer.

Kämpferische D-Jugend wird belohnt

101

Es gibt Spiele in denen man gut spielt aber am Ende nicht einmal ein Punkt holt und es gibt Spiele in denen man nicht so gut spielt und trotzdem gewinnt. Zur letzten Kategorie gehörte das Spiel zwischen der SG Seehausen und den SV Lindenau II. Fussballerisch lief an diesen kalten Sonntag Morgen nicht wirklich viel zusammen, aber durch großen Kampfeswillen konnten – endlich mal wieder – drei Punkte eingefahren werden! Arthur Fischer konnte in der 9. Minute durch gutes Pressing den Ball über die Torlinie schießen bzw. erkämpfen. Es ergab sich im Laufe des Spieles ein leichtes Chancenplus für die Seehausener D-Jugend, das am Ende zum 2:0 durch Leon-Sven Lorenz durch eine wunderschöne Vorlage von Tim Wölfer gipfelte. So wurde der großartige kämpferische Einsatz von allen Spielern belohnt und die SG macht damit ein Sprung auf Platz 8 der Tabelle.

Kleiner Lichtblick für D-Jugend bei Niederlage in Markkleeberg

101

Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel am frühen Samstagmorgen zwischen den TSV Markkleeberg II und der SG Seehausen. Kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgeber glücklich die Führung. Doch diesmal kämpften die Seehausener weiter – nicht wie vor zwei Wochen beim Spiel gegen Kickers Markkleeberg, welches 0:11 verloren ging.

Und so ließ man auch trotz zwei weiterer Tore der Gastgeber nach Wiederanpfiff diesmal die Köpfe nicht hängen. Leon Kunzendorf konnte mit einen langen Lauf und glücklichen Tor zum 1:3 verkürzen. Unkonzentriertheit in der Abwehr lies leider kurz darauf das vierte Tor für Markkleeberg folgen. Doch erneut schaffte es die Seehausener D-Jugend wieder heranzukommen, Arthur Fischer konnte sich mit einen Abstauber ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Daraufhin entwickelte sich nochmals ein recht intensives Spiel, mit guten Chancen auf beiden Seiten. Leider wurde der gute Kampf nicht mit einen weiteren Tor für Seehausen belohnt, während die Heimmannschaft in der Nachspielzeit den Ball noch einmal erfolgreich versenken konnte. So gewannen am Ende die Hausherren verdient, aber etwas zu hoch mit 5:2.

D-Jugend feiert Derbysieg

101

Endlich, erster Sieg in einen D-Jugend Punktspiel, dies dazu noch beim Nachbarn den SV Plaußig. “Einfach so weiterspielen, wie im letzten Spiel” waren die Worte des Trainers vor Spielbeginn. Und Leah und die Jungs haben sich dies zu Herzen genommen. Von Anfang an übernahm die SG Seehausen das Kommando. Chancen wurden wieder im Minutentakt erspielt. Doch es dauerte bis zur 17. Minute bevor der Joker Tom Kauf eiskalt den Ball erstmals beim Gegner versenkte. So blieb es auch bis zur Halbzeit. “Jungs nicht arrogant werden, zusammen spielen” brauchte nur in der Kabine gesagt werden. Auch dies beherzigten wieder alle Spieler. So gelang Theo Grund nach guter Leistung ein Doppelpack. Auch Arthur Fischer und Tim Wölfer nutzen Ihre Chance vor dem gegnerischen Tor. Am Ende ging die SG Seehausen völlig verdient mit einem 0:5 (0:1) als Sieger vom Platz.

– Richard Hauswald