F**k dich Abstieg, leck uns doch am Sack!

101

Die Herren schaffen am letzten Spieltag noch einmal den Aufschwung und gewinnen zu Hause verdient gegen den SV Althen mit 3:0 (1:0).

Nach der bitteren Niederlage vom Freitag stand man heute praktisch mit dem Rücken zur Wand und musste gewinnen, wollte man nicht wieder in die 3. Kreisklasse absteigen. Alle waren sich bewußt, dass das hier die wirklich allerletzte Chance war um das absolute Minimalziel der Saison zu erreichen, welches man nach vielen unnötigen Niederlagen über die Spielzeit hinweg bereits vor fünf oder mehr Spielen hätte klar machen können, wenn nicht müssen. Aber es war nun halt nicht mehr zu ändern, der Abstiegsgeier kreiste über den Platz, doch die Mannschaft wusste ihn zu vertreiben…

Seehausen war von der ersten Minute an im Spiel, zeigte Einsatz und vorallem den unbedingten Willen hier heute zu gewinnen! Die Anfangsphase war recht furios und nach nicht einmal vier gespielten Minuten klingelte es bereits. Der durchgesteckte Ball kam zu Patrick Bönisch, doch “Alu-Bö” machte seinem Spitznamen zunächst alle Ehre und setzte die Pille an den Pfosten. An der Seite hatte man schon die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und wollte sich abdrehen, bevor der Ball doch noch den Weg in Richtung Linie suchte und schließlich im Tor landete. 1:0 für die Hausherren und ein erster riesen Brocken war gefallen. Die Gastgeber nach dem Treffer noch motivierter und steckten keinen Meter zurück, der zweite Treffer sollte her. So nach und nach fanden dann zwar auch die Gäste ins Geschehen, doch Seehausen machte weiterhin die Ansagen und bestimmte die Partie. Nach vorn war man zwar nun nicht mehr ganz so drückend, doch auch hinten brannte eigentlich nicht viel an und man führte weiterhin verdient. Bis zur Pause hatte man zwar noch ein paar weitere gute Chancen den Vorsprung auszubauen, doch nach 45 Minuten stand es immer noch “nur” 1:0.

Man war sich natürlich bewusst, dass die knappe Führung auch schnell wieder dahin sein könnte, so dass die Parole für den zweiten Durchgang lautete: “Ein zweites Tor muss her”. Entsprechend motiviert ging es nach dem Wiederanpfiff auch weiter und man nahm das Zepter direkt wieder in die Hand. Althen hatte nur wenig zu zeigen und wenn man doch einmal durchkam standen hinten Anwehr und Hüter Thomas Häußer sicher im Kasten. Nach 20 Minuten in der zweiten Hälfte wurde Oliver Friedrich eingewechselt, der heute die ersatzgeschwächte Mannschaft unterstützte und sein letztes Spiel vor über einem Jahr beim Saisonfinale 2011/12 bestritten hatte. Der Wechsel sollte sich auch auszahlen, denn nur 11 Minuten später erzielte Oliver Friedrich das 2:0 für Seehausen. Das Freudenfest kannte nun kein Ende mehr, das musste es jetzt doch gewesen sein! Die Mannschaft spielte nun noch einmal deutlich befreiter auf, mit noch 20 Minuten auf den Uhr, einem guten Polster im Rücken und einem Gegner, der sich hier nicht gerade ein Bein ausriß, lief es jetzt noch einmal wie am Schnürchen. Mit einen langem Pass wurde Daniel Hesse geschickt, der sich im Strafraum eiskalt präsentierte und in der 84. Minute zum 3:0 einschob. Damit waren nun wirklich alle Messen gelesen und dieses verdammt wichtige Spiel endgültig nach Hause geschaukelt. In den letzten Minuten wurde Stammhüter Steffen Gähler im Sturm eingewechselt und auch Michael Walther kam unter frenetischem Applaus aus der Nordkurve noch einmal zu einem Kurzcomeback, um der Mannschaft zu helfen. Die verbliebene Spielzeit brachte man dann noch locker über die Bühne und konnte am Ende nicht nur einen verdienten Sieg, sondern endlich auch den Klassenerhalt feiern!

Noch so eine Saison überlebe ich nicht! Im letzten Jahr gab es viele Höhen und Tiefen, doch heute hat sich mal wieder gezeigt, dass man es kann! Warum man derartige Leistungen nicht ständig abrufen kann, bleibt wohl weiterhin ein Mysterium, dass man jedoch nächste Saison lösen sollte, um nicht wieder bis zum Ende zittern zu müssen. Der Sieg war heute noch einmal verdammt wichtig, denn auch die Konkurrenz im Abstiegskampf hat ebenfalls gewonnen und bei einer Niederlage hätte man sich mit der roten Laterne verabschiedet und das wäre nun wirklich nicht im Ansatz nötig gewesen. Aber man hat es geschafft und sollte das Jahr jetzt ganz schnell abhaken und auf die neue Saison blicken, auch wenn es da nicht leichter werden wird…

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Vereins und der Mannschaft auch noch einmal bei allen Abgängen für die vielen Jahre im Verein bedanken und alles erdenklich Gute für den weiteren sportlichen Weg wünschen. Tino Müller, Marcel Wagner, Marcus Becke und Jona Wendt die Tür für eine Rückkehr steht für euch jederzeit offen!

Startaufstellung
Trikotnummern
2 Oliver Schmidt 8 Peter Dummer 13 Steffen Gähler
3 Denny Erbe 9 Michael Walther 14 Marcel Wagner
4 Daniel Hesse 10 Marcus Finke 15 Patrick Bönisch
5 Marcel Dietzschold (MK) 11 Oliver Friedrich 17 Enrico Keetman
7 Sven Schlossus 12 Tino Müller 20 Thomas Häußer
Spielstatistik
Torreihenfolge
1:0 Patrick Bönisch (4.) 3:0 Daniel Hesse (84.)
2:0 Oliver Friedrich (77.)  
Karten
8 Peter Dummer (74.)
17 Enrico Keetman (90.)
Einwechselung Minute Auswechselung
11 Oliver Friedrich (66.) 19 Marcus Finke
9 Michael Walther (85.) 14 Marcel Wagner
13 Steffen Gähler (85.) 15 Patrick Bönisch
Bilder