Schlimmer ist nur noch Einnässen…

100

Die Herren verlieren auswärts bei Eintracht Großdeuben abermals völlig unnötig mit 1:0 (1:0).

Nach der bitteren, bitteren Niederlage am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den LSC II hoffte man heute auf Wiedergutmachung auswärts in Großdeuben. Die Vorsätze waren sicherlich die besten, doch was man im Spiel dann so geboten bekam, war von den eigenen Ansprüchen weit entfernt. Die Gastgeber zu keinem Zeitpunkt wirklich in der Partie und Seehausen bemüht, aber es passte einfach nichts zusammen. Ein eher müder Kick fand in der 32. Minute seinen vorläufigen Höhepunkt, als die Hausherren aus dem Nichts heraus zur Führung kamen. Schlussmann Steffen Gähler wies die Abwehr lautstark darauf hin, den Ball sicher zu haben, doch ein gewaltvoller Befreiungsschuss der Defensive landete in den Füßen des Gegners und schließlich auch unglücklich in den Maschen. Da schaute man sicher wieder mit langen Gesichtern an, hatte man doch ohne wirkliche Not und jegliche Chance der Gastgeber nun plötzlich wieder einem Rückstand hinterherzulaufen. Nach dem Gegentreffer war Seehausen wie vernagelt und stand auf dem Platz völlig neben sich. Großdeuben konnte daraus aber keinen Vorteil ziehen und blieb auch weiterhin eigentlich ungefährlich.

Zur Pause stand es noch immer 1:0 für die Hausherren, aber die Partie war noch lange nicht verloren, wenn man sich nur endlich einmal zusammenreissen würde. Nach dem Wiederanpfiff wurde es dann tatsächlich etwas besser und die Gäste spielten engagierter, doch der letzte wirklich Biss und Willen fehlte und man brachte die Pille einfach nicht über die Linie. Ein paar sehr gute Möglichkeiten wenigstens auf den Ausgleich hatte man, aber es sollte am Ende nicht sein. Nach 90 Minuten freute sich Großdeuben wie Bolle, hatte man doch ganz ohne Aufwand hier das Maximum herausgeholt. Seehausen hingegen wandelt momentan auf unerklärlichen Wegen und kann sich momentan nicht aus der Misere befreien.

Die nächste bittere Pille, die die Mannschaft schlucken muss. Vom Potential her hat man sicherlich deutlich mehr auf der Pfanne, doch man schafft es momentan einfach nicht die Leistungen abzurufen und die Punkte einzufahren. Die Niederlage jetzt auf den Rübenacker in Großdeuben zu schieben wäre sicherlich leicht, aber am Ende muss man sich wohl doch an die eigenen Nase packen, dass man die Punkte hier wieder hat liegen lassen…

Startaufstellung
Trikotnummern
1 Steffen Gähler 9 Marcus Becke 14 Marcel Wagner
2 Michael Kittel 10 Marcus Finke 15 Patrick Bönisch
5 Marcel Dietzschold (MK) 11 Patrick Grams 17 Enrico Keetman
6 Alexander Frank 12 Tino Müller 22 Oliver Schmidt
7 Sven Schlossus 13 Christian Spieß 88 Peter Dummer
Spielstatistik
Torreihenfolge
1:0 Großdeuben (32.)  
Karten
9 Marcus Becke (87.)
10 Marcus Finke (90.)
Einwechselung Minute Auswechselung
9 Marcus Becke (73.) 12 Tino Müller
11 Patrick Grams (73.) 15 Patrick Bönisch
88 Peter Dummer (81.) 7 Sven Schlossus
Bilder