Herren holen Remis in Wachau

Die Herren holen auswärts bei Eiche Wachau nach einem 2:2 (2:1) Unentschieden einen Zähler.

Fritz-Walther-Wetter in Wachau und die SG Seehausen von der ersten Minute an am Drücker. Direkt mit dem Anpfiff des Referees, welcher im Laufe des Spieles noch viele fragwürdige Entscheidungen treffen sollte, die Gäste auf dem Weg nach vorne. Die Heimelf arg unter Druck, Seehausen bestimmte das Tempo, lies den Ball und den Gegner laufen und spielte engagiert aufs Tor der Hausherren. Aus dem Nichts heraus dann plötzlich die Führung der Gastgeber. Der gegnerische Stürmer wechselte im Rücken der Abwehr die Seite und wurde dann auf die Reise geschickt. Die fünf Meter Vorsprung beim Abspiel nennen manche Unparteiische auch Abseits, der heutige Schiedsrichter mitnichten. Die Chance lies sich der Wachauer Angreifer nicht entgehen und netzte an Schlussmann Steffen Gähler vorbei zum 1:0 ein. In der Folgezeit dann weiter energische Angriffsbemühungen der Seehausener Jungs, das Spiel lief nur in eine Richtung, ein Tor sollte jedoch wie so oft einfach nicht gelingen! Dann Glück für die Gäste, als Marcel Wagner im Zweikampf zu spät kam und seinen Gegner niederstreckte, welcher vor Schmerzen weinend liegen blieb. Mit Gelb war Sportfreund Wagner hier noch sehr gut bedient! Damit hatte Seehausen allerdings sein Glück für den Tag aufgebaucht. Spätestens als Peter Werner dem gegnerischen Stürmer erst dann Ball ablief und dann plötzlich kurzzeitig grundlos erstarrte, dem Gegenspieler wieder den Ball überlies, um diesen dann von hinten in die Beine zu treffen, deutete sich ein gebrauchter Fussballtag an. Elfmeter für Wachau, Schuß, Tor, 2:0. Drei Torschüsse von Wachau – 2 Treffer, 9 Torschüsse auf Seehausener Seite – 0 Treffer. Allein dies zeigt, woran es im Spiel der Seehausener Truppe krankt! Nach Lattentreffern, Pfostentreffer und Pech im Abschluss war es dann mal wieder Marcus Finke, der im Strafraum drei Verteidiger austanzte und den Ball zum Anschluß in die Maschen jagte. Jetzt war das Seehausener Team richtig in Fahrt, Steffen Gähler im Tor bekam bis zum Halbzeitpfiff keinen Ball mehr auf den Kasten. Leider, wie schon erwähnt, war das Glück der Gäste aufgebraucht. Als ein Verteidiger dann in klassischer Volleyballmanier Marcus Finke den Ball abluchste, drohte das Spiel kurzzeitig zu eskalieren. Um dieses glasklare Handspiel zu übersehen, musste man gleichzeitig beide Augen für die Heimelf zudrücken. Bis zur Halbzeit reihte sich dann ein Pfiff des Streifenhörnchens nach dem anderen, 95% davon gegen Seehausen!

Dann endlich Halbzeit. Ein klasse Spiel bis hierhin und trotzdem 2:1 hinten. Eine kurze und intensive Pausenansprache – die Jungs heiß und wieder raus auf den Rasen. Mit dem Wiederanpfiff begann das gleiche Spiel wie vor der Unterbrechung. Seehausen am Drücker, klar überlegen, Steffen Gähler im Gehäuse musste aufpassen nicht einzufrieren. Die Gäste hatten alles im Griff und lagen trotzdem immer noch hinten. Chance um Chance wurde herausgespielt, Angriff folgte auf Angriff – leider alles erfolglos, das Tor wie vernagelt. Zwei klare Foulelfmeter wurden zudem nicht gepfiffen, aber das war an diesem Tage vom Herren in Grau auch nicht anders zu erwarten. In der 87. Spielminute dann doch noch der hochverdiente Ausgleich für unsere Jungs, wieder hatte der Mann in Grau seine Hände im Spiel. Allerdings übersah er diesmal zu Gunsten der Seehausener, dass Marcus Finke, als er steil geschickt wurde, mit schönem Vorsprung hinter der Abwehr startete. Seine Hereingabe verwertete der drei Minuten zuvor eingewechselte Patrick Grams eiskalt zum 2:2. Der Ausgleich mehr als verdient, die Heimelf haderte noch bis zum Schlusspfiff mit der letzten Entscheidung, obwohl man auf Heimseite mit dem Punkt mehr als zufrieden sein konnte!

Seehausen baut mit diesem starken Auftritt die Serie an ungeschlagenen Spielen aus, hoffen wir mal, das dies noch eine Weile so weitergeht!

Michael Kittel

Startaufstellung
Trikotnummern
1 Steffen Gähler 9 Marcus Becke 14 Marcel Wagner
2 Michael Kittel 10 Marcus Finke 15 Patrick Bönisch
5 Marcel Dietzschold (MK) 11 Patrick Grams 17 Enrico Keetman
7 Sven Schlossus 12 Tino Müller 22 Oliver Schmidt
8 Peter Werner 13 Christian Spieß  
Spielstatistik
Torreihenfolge
1:0 Wachau (15.) 2:1 Marcus Finke (31.)
2:0 Wachau (per Strafstoß) (28.) 2:2 Patrick Grams (87.)
Karten
14 Marcel Wagner
Einwechselung Minute Auswechselung
13 Chritian Spieß (72.) 9 Marcus Becke
11 Patrick Grams (85.) 15 Patrick Bönisch