Herren patzen zum Saisonfinale

133

Die Herren verlieren das letzte Punktspiel der Saison auswärts beim SV Lok Nordost II nach mittelprächtiger Leistung am Ende verdient mit 3:1 (2:1), bleiben aber damit am Ende dennoch auf einem sehr respektablen fünften Tabellenplatz stehen.

Am letzten Spieltag ging es für beide Team eigentlich um nichts mehr, mit dem Abstieg hatte man bei weitem nichts zu tun und auch im Aufstiegsrennen hatte man kein Wörtchen mehr mitzureden, dennoch war die Begegnung sicherlich nicht ganz ohne Brisanz, denn wenigstens die Plätze in der Tabelle konnte man noch tauschen. Mit einem Sieg hätte sich Seehausen noch auf Platz vier nach oben wuchten können, eben vor den heutigen Gegner aus Mockau. Die Gastgeber hatten sicherlich auch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, dass die Kicker vom LNO II auswärts denkbar knapp mit 3:2 verloren hatten.

Die Gäste hatten tags zuvor bereits den Saisonabschluss gefeiert, hatten offenbar zu wenig Schlaf bekommen und das merkte man der Begegnung auch an. Bei den Gastgebern war die Situation ähnlich, doch da kam zu Spielbeginn doch etwas mehr. Lok Nordost dominierte die Anfangsphase und ging nach kaum fünf gespielten Minuten auch nicht ganz zu unrecht in Führung. Das Gegentor fiel nach einem klassischen Abwehrschnitzer, aber seis drum… Seehausen nun wachgerüttelt, zwar immer noch nicht so richtig auf der Höhe, aber es wurde besser. Zumindest stimmte jetzt der Einsatz und es lief wenigstens etwas nach vorn. Wirklich überzeugend war das sicherlich nicht, aber man schaffte dennoch den Ausgleich. Enrico Keetman setzt energisch nach und konnte den Ball rechtzeitig querlegen, Stürmer Oliver Friedrich konnte unbedrängt vom Hüter einschieben und es stand nach 17 gespielten Minuten wieder unentschieden bei 1:1. Zugegebenermaßen ein unerwarteter Treffer, von dem sich die Hausherren aber nicht beeindrucken ließen und kaum 180 Sekunden später wieder den alten Abstand herstellten. Bis zur Pause siechte das Spiel dann so vor sich hin und an der Seitenlinie war man froh, als der Halbzeitpfiff endlich ertönte.

In der Unterbrechung gab es mal wieder einiges zu besprechen, denn das bisher Gebotene war alles andere als erwähnenswert. Aber Seehausen hat ja in zwei Halbzeiten meist zwei völlig verschiedene Gesichter und man hoffte, man hatte die schwächere Seite bereits gesehen hat. Doch man hatte sich getäuscht… Im zweiten Durchgang fand Seehausen praktisch gar nicht mehr statt! Bis auf wenige Ausnahmen war das Spiel nun absolut unterirdisch, allerdings von beiden Seiten. Gegen Ende versuchte man dann noch einmal wenigstens den neuerlichen Ausgleich zu erzielen und schickte alle Mann nach vorn. Das allerdings lud den Gegner in der letzten Spielminute noch einmal zu einem Konter ein, der am Ende auch den Endstand von 3:1 für die Gastgeber bedeutete.

Alles in allem sicherlich eine Partie, die man in der Schublade ganz nach unten schieben sollte. Natürlich ging es aber um nichts mehr und ein Großteil der Mannschaft war mit dem Kopf wohl schon in der Sommerpause, dennoch hätte man sich hier nicht so verkaufen müssen. Aber was solls, am Ende belegt man mit 45 Zählern einen sehr ordentlich fünften Tabellenplatz und konnte in dem ein oder anderen Spiel auch die Spitzenmannschaften ärgern. In der Summe sicherlich eine Saison, die man als Erfolg verbuchen kann!

Startaufstellung
Trikotnummern
1 Steffen Gähler 6 Alexander Frank (MK) 11 Oliver Friedrich
2 Michael Kittel 7 Sven Schlossus 12 Tino Müller
3 Daniel Gerstenberger 8 Peter Dummer 14 Marcel Wagner
4 Daniel Hesse 9 Denis Machnik 17 Enrico Keetman
5 Marcel Dietzschold 10 Peter Werner 18 Jona Wendt
Spielstatistik
Torreihenfolge
1:0 Lok Nordost II (5.) 2:1 Lok Nordost II (20.)
1:1 Oliver Friedrich (17.) 3:1 Lok Nordost II (90.)
Karten
11 Oliver Friedrich (59.)
Einwechselung Minute Auswechselung
4 Daniel Hesse (53.) 17 Enrico Keetman
18 Jona Wendt (65.) 12 Tino Müller
8 Peter Dummer (86.) 7 Sven Schlossus
Bilder