Scheissspiel mit 5 Buden gewonnen

111

Die Herren gewinnen das letzte Heimspiel der Saison trotz zwischenzeitlich recht mäßiger Leistungen am Ende deutlich mit 5:0 (2:0) gegen den BC Eintracht Leipzig.

Das Hinspiel im Mariannenpark konnte man mit 0:1 gewinnen, doch die Begegnung war der blanke Graus. Heute hatte man abermals mit dünner Personaldecke zu kämpfen, doch war recht gut besetzt und erhoffte sich ein gutes Spiel gegen die Gäste aus Schönefeld. BC war personell aber noch schlechter dran als die Hausherren und musste mit nur zehn Mann die Partie beginnen. Das sollte doch für Seehausen dann kein Problem darstellen, doch genau wie im Hinspiel konnte man diesen offensichtlichen Vorteil nicht wirklich auskosten. Die Begegnung begann gelinde ausgedrückt schleppend und die Hausherren kamen nicht gut ins Spiel. Obwohl eigentlich immer ein Mann frei stand, schaffte man es nicht die Gäste auszuspielen und rannte sich immer wieder fest. Es war nicht schön anzusehen, doch dann fiel wie aus dem Nichts der erste Treffer. Nach einer kurzen Ecke von Oliver Friedrich auf Daniel Hesse kam der Ball in den Strafraum und Frank Hoffmann erzielte die Führung für die Gastgeber. Wer glaubte das war nun endlich die Initialzündung für Seehausen der irrte, denn das Spiel blieb weiterhin mäßig. Zwar starteten die Gastgeber gute Angriffe in Richtung Gästetor, doch vor dem Strafraum war stets Schluss. Die Minuten auf der Uhr strichen dahin und man sehnte sich die Halbzeit herbei, als man noch vor dem Pausentee erhöhen konnte. Nach Flanke von Sven Schlossus konnte Angreifer Oliver Friedrich die Pille per Kopf in den Maschen unterbringen und Seehausen führte zur Halbzeit mit 2:0.

Zwar lag man nun recht komfortabel in Front, doch spielerisch war das bisher wenig bis nichts. In der Pause gab es dann auch entsprechend Redebedarf und man hoffte auf einen besseren zweiten Durchgang. Doch nach dem Wiederanpfiff bot sich das gleiche Bild, wie in den ersten 45 Minuten, die Gastgeber konnten die numerische Überlegenheit nicht nutzen und rannten sich weiter in der gegnerischen Spielfeldhälfte tot. Man versuchte es zwar redlich, aber die Attacken endeten nach vielen, vielen Ungenauigkeiten alle im Nichts. Über 25 Minuten waren bereits gespielt und die Gäste hatten schon ordentlich zu pumpen, als die Hausherren dann endlich doch noch ihre Chancen nutzten. In der 72. Minute setzte sich Peter Werner allein durch und erzielte das 3:0 für Seehausen. Spätestens jetzt war die Begegnung natürlich gelaufen und die Gäste stellten die eigenen Bemühungen nun fast gänzlich ein. Seehausen nahm die Geschenke dankend an und machte das Ergebnis am Ende doch noch deutlich. Nach einem Querleger von Kapitän Alexander Frank nach außen nahm sich Daniel Hesse endlich einmal ein Herz und hämmerte die Pille unter die Latte. Kurz darauf ließ der erst eingewechselte Jona Wendt aus dem Mittelfeld einen ähnlichen Kracher vom Stapel und stelle damit den Endstand von 5:0 für die Gastgeber her.

Am Ende natürlich Jammern auf hohem Niveau, aber das deutliche Ergebnis kann dennoch nicht so ganz über die teils recht schwachen Leistungen heute hinwegtäusachen. Spielerisch konnte man nicht glänzen und gegen eine in Unterzahl spielende Mannschaft tat man sich erschreckend schwer. Aufgrund der restlichen Ergebnisse vom Wochenende hat man am letzten Spieltag in der kommenden Woche nun aber tatsächlich sogar noch die Möglichkeit auf Platz 3 in der Tabelle nach oben zu klettern! Man hat es gegen den SV Lok Nordost II selbst in der Hand den 4. Platz zu erobern, mit Schützenhilfe vom SV Ost II gegen den BSV Schönau kann man dann sogar noch aufs Treppchen kommen. Alles theoretisch, aber mit dem richtigen Einsatz sollte aber zumindest Platz 4 noch im realistischen Bereich liegen…

Startaufstellung
Trikotnummern
1 Steffen Gähler 7 Sven Schlossus 12 Tino Müller
2 Michael Kittel 8 Peter Werner 16 Denny Erbe
4 Daniel Hesse 10 Frank Hoffmann 17 Enrico Keetman
5 Marcel Dietzschold 11 Oliver Friedrich 18 Jona Wendt
6 Alexander Frank (MK)    
Spielstatistik
Torreihenfolge
1:0 Frank Hoffmann (16.) 4:0 Daniel Hesse (78.)
2:0 Oliver Friedrich (45.) 5:0 Jona Wendt (84.)
3:0 Peter Werner (72.)  
Karten
6 Alexander Frank (81.)
Einwechselung Minute Auswechselung
18 Jona Wendt (63.) 10 Frank Hoffmann
Bilder