Herren mit dramatischer Schlussphase

93

Die Herren der SG drehen die Partie beim BSV Schönau nach 2:0 Rückstand in den letzten Minuten noch auf ein 2:2 und holen damit einen stattlichen Punkt beim aktuellen Zweiten der Tabelle!

Am gestrigen Sonntag waren wir beim selbsternannten Aufstiegsanwärter in Schönau zu Gast. Nach den letzten Spielen und den Ergebnissen der Rückrunde und dem Stand der Rückrundentabelle, waren die Vorzeichen jedoch umgekehrt und die Seehausener Truppe sollte mit viel Selbstbewusstsein und breiter Brust ins Spielgehen kommen. Den Respekt der Gastgeber spürte man auch von Beginn an, jedoch schwand dieser mit laufender Spielzeit immer mehr, da von Seiten der Seehausener überhaupt nicht ins Spiel gefunden wurde. Man konnte hier von Glück reden, das Schönau nicht konsequent nach vorne spielte, sondern erst mal auf eigene Sicherheit bedacht war, denn im Seehausener Spiel lief mal rein gar nichts. Einfachste Bälle kamen nicht zum Mitspieler, Zweikämpfe wurden hergeschenkt, im Aufbauspiel war keine Präzision, keine Laufbereitschaft war zu erkennen. Kurz vorm Pausentee fing man sich dann das erste Gegentor ein, symptomatisch fürs Spiel aus einer Standardsituation. Aus etwa 20 Metern schlenzte der Schütze den Ball über die Mauer, gut das Wort Mauer ist hier fehl am Platze, so wie der Weg für den Ball frei gemacht wurde. Der recht platzierte Schuss setzte dann vor Hüter Steffen Gähler noch einmal auf, so das dieser keine Abwehrchance hatte.

Gut bedient mit dem 1:0 ging es zur Pausenansprache, welche recht deutlich ausfiel. Von Seehausener Seite wären zur Pause durchaus auch sechs oder sieben Wechsel angebracht gewesen, man beschränkte sich jedoch auf das Neubesetzen der linken Außenbahn. Dies zeigte von Beginn an auch erst einmal Wirkung, übernahm die Truppe aus Seehausen doch erstmal das Zepter in Halbzeit zwei. Nachdem der aufgerückte Enrico Keetman nach schöner Kombination den Ausgleich verpasste und auch nach einer Ecke Stürmer Oliver Friedrich den Ball aus Nahdistanz nicht versenken konnte, fing man sich auf der Gegenseite dann einen Konter zum 2:0 ein. Zwischenzeitlich wurde auch die rechte Seite der Gäste neu besetzt und dies trug zunehmend Früchte, da die Heimmannschaft immer mehr Probleme mit den Seehausener Außenspielern bekam. Ein schön herausgespielter Angriff endete mit einem klasse Pass von Frank Hoffmann, welcher Alexander Frank auf die Reise schickte, dieser ließ dem gegnerischen Hüter keine Chance und so stand es kurz vor Ultimo nur noch 2:1. Auf einmal waren alle Seehausener richtig wach und man dachte sich… das ging ja einfach, warum nicht gleich so?!?! Also wurde der Libero zum dritten Angreifer umfunktioniert und auf Schönauer Seite kam man nun gar nicht mehr mit den aufs Tor drängenden Gästen zurecht. In der letzten Minute der Nachspielzeit zeigten die Seehausener dann noch einmal, was sie eigentlich von Beginn an demonstrieren wollten. Eine schöne Direktkombination über vier Stationen brachte Oliver Friedrich etwa zwölf Meter vor dem Tor in Position. Diese Gelegenheit ließ sich der Angreifer dann auch nicht entgehen und versenkte die Kugel im rechten Eck! Mit dem erneuten Anpfiff folgte dann auch direkt der Abfiff und während die Heimspieler enttäuscht auf dem Boden lagen, freuten sich die Seehausener zurecht über den in den letzten zehn Minuten erspielten Punkt.

Mit einer entsprechenden Leistung von Beginn an, wäre hier durchaus mehr drin gewesen! Jedoch bleibt man in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen und hat dabei gegen zwei der Spitzenmannschaften der Liga auswärts respektable vier Punkte geholt.

Von Seiten der Mannschaft wünschen wir allen Freunden, Mitgliedern, Fans und Spielern ein Frohes Osterfest.

Michael Kittel

Startaufstellung
Trikotnummern
1 Steffen Gähler (MK) 7 Sven Schlossus 12 Tino Müller
2 Michael Kittel 8 Peter Werner 13 Denny Erbe
4 Daniel Hesse 9 Denis Machnik 14 Marcel Wagner
5 Marcel Dietzschold 10 Frank Hoffmann 17 Enrico Keetman
6 Alexander Frank 11 Oliver Friedrich  
Spielstatistik
Torreihenfolge
1:0 Schönau (38.) 2:1 Alexander Frank (87.)
2:0 Schönau (64.) 2:2 Oliver Friedrich (90.)
Karten
8 Peter Werner (75.)
11 Oliver Friedrich (82.)
10 Frank Hoffmann (90.)
Einwechselung Minute Auswechselung
14 Marcel Wagner (46.) 7 Sven Schlossus
6 Alexander Frank (49.) 4 Daniel Hesse
12 Tino Müller (71.) 9 Dennis Machnik
Bilder