Herren besiegen Tabellenzwoten

84

Die Herren holen nach bitterem Punktverlust in der letzten Spielminute am vergangenen Wochenende heute einen zugegebenermaßen uneingeplanten Dreier beim aktuellen Tabellenzwoten Eintracht Leipzig Süd nach 1:3 (0:3) Sieg und einer überragenden ersten Halbzeit und Hattrick von Angreifer Oliver Friedrich!

Letzte Woche hatte man zwar Punkte verschenkt, aber dennoch irgendwie Glück gehabt. Heute sah es nun personell abermals nicht besonders rosig aus und man musste immerhin zum aktuellen Zweitplatzierten in der Tabelle. Das Hinspiel in Seehausen hatte man gegen Eintracht Leipzig Süd mit 1:3 verloren und auch heute rechnete man man sich nicht die größten Hoffnungen aus etwas zählbares mitzunehmen, mit einer Punkteteilung wären vor der Partie Alle hochzufrieden gewesen.

Nach dem Anpfiff und der ersten paar Spielminuten änderte sich diese Einstellung aber schlagartig, denn die Gäste machten das Spiel und die Hausherren waren alles andere als auf der Höhe. Seehausen war am Drücker und Eintracht Süd könnte nur reagieren. Früh hatte man sich die ersten Chancen herausgearbeitet und spielerisch machte das beim Zuschauen richtig Spass. Noch mehr Spass machte es dann, als Oliver Friedrich nach Freistoß von Michael Kittel in der 26. Minute die durchaus verdiente Führung für die Gäste erzielte. Die Gastgeber schauten sich nur gedankenleer an und wussten nicht so recht wie ihnen geschah, aber der Weckruf war das offenbar noch lange nicht, denn Seehausen marschierte weiter. Keine zehn Minuten später schlug es nach einer klasse Einzelaktion zum zweiten Mal ein und erneut war es Angreifer Oliver Friedrich, der den Treffer für sich markierte. Damit stand es 0:2 aus Sicht der Hausherren, bei denen nicht viel zusammenpasste, bei den “Bauern” aus Seehausen lief hingegen alles wie am Schnürchen und so sollte es auch weitergehen. Noch vor der Pause machte Oliver Friedrich mit seinem dritten Treffer den lupenreinen Hattrick perfekt und ließ die Gäste immer deutlicher auf die Siegerstraße einbiegen. Beim 0:3 ging es dann schließlich auch in die Unterbrechung, die zumindest eine Mannschaft jetzt bitter nötig hatte.

Mit drei Treffern lag man in Front, was sollte denn da im zweiten Durchgang eigentlich noch schiefgehen? Leichter gesagt, als getan, denn die Hausherren hatten sich obgleich der katastrophalen ersten Halbzeit noch nicht aufgegeben und machten nun ihrerseite ordentlich Palermo. Seehausen hatte nun hinten gut zu tun, doch die Defensive stand sicher und spätestens bei Schlussmann Steffen Gähler war für die gegnerischen Angreifer Schluss! Doch der Anschlusstreffer lag in der Luft, das spürte man deutlich. Die Gäste ließen sich nun immer mal wieder aus der Ordnung bringen, doch Eintracht Süd konnte das nicht nutzen und brachte die Pille einfach nicht im Netz unter. Das bedeutete Frust, nun war der Schiedsrichter Schuld und die “Bauern” konnten es natürlich nicht anders! Gegen die feinen Herren aus der Großstadt reichte diese Spielweise aber ganz offensichtlich aus, auch wenn es nun nicht mehr so einfach ging. Die Zeit strich dahin und Seehausen konnte den Vorsprung verwalten, doch kurz vor Schluss gelang Eintracht Süd doch noch der Anschluss zum 1:3. Es standen zwar nur noch wenige Minuten auf dem Tacho, aber jetzt schien die Geschichte hier doch noch einmal eng zu werden. Zum Glück nicht, denn wir befanden uns inzwischen in der fünften Minute der Nachspielzeit, ehe der Schiedsrichter dann doch ein Einsehen hatte und die Partie beim Stand von Städter 1 – Bauern 3 beendete!

In der Summe ein wohlverdienter Sieg für die Gäste vom Lande, die sich vorallem im ersten Durchgang klar als die bessere Mannschaft auf dem Acker, da kennen wir uns ja auch aus, präsentierten. Im der zweiten Spielhälfte spürte man dann deutlich mehr Gegenwind und wäre der Anschlusstreffer eher gefallen, wäre das hier bestimmt noch einmal eine ganz heiße Kiste geworden. Aber so kann man am Ende ein starkes Spiel mit drei Punten krönen, die man sich redlich verdient hat. So… Ich gehe jetzt erst einmal die Kühe melken und wir sehen uns nächste Woche auf der Weide gegen den TSV Markkleeberg II wieder…

Startaufstellung
Trikotnummern
1 Steffen Gähler 7 Sven Schlossus 11 Oliver Friedrich
2 Michael Kittel 8 Peter Werner 12 Tino Müller
4 Daniel Hesse 9 Denis Machnik 14 Marcel Wagner
5 Marcel Dietzschold 10 Frank Hoffmann 17 Enrico Keetman
6 Denny Erbe    
Spielstatistik
Torreihenfolge
0:1 Oliver Friedrich (26.) 0:3 Oliver Friedrich (40.)
0:2 Oliver Friedrich (34.) 1:3 Eintracht Süd (87.)
Karten
17 Enrico Keetman (40.)
10 Frank Hoffmann (47.)
14 Marcel Wagner (87.)
Einwechselung Minute Auswechselung
14 Marcel Wagner (76.) 6 Denny Erbe
Bilder